Auszeichnung für Ann-Sophie Mahr und Katharina Wienen

DruckversionSend by email

Das Dekanat Ludwigshafen verleiht den diesjährigen Religionspreis an die Abiturientinnen Ann-Sophie Mahr und Katharian Wienen für ihre hervorragenden Leistungen im Fach Religion und für ihr religiöses Engagement. Die beiden Abiturientinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums nahmen den Preis am 28. März 2017 im Heinrich-Pesch-Haus, Ludwigshafen entgegen.

In diesem Jahr erhielten 20 Schülerinnen und Schüler aus zehn Schulen des Stadtdekanates eine besondere Auszeichnung. Dekan Alban Meißner würdigte in seiner Ansprache zur Preisverleihung das besondere Engagement und die hervorragenden Leistungen der Preisträgerinnen und Preisträger. 

In der Festrede „Vom Konflikt zur Gemeinschaft. Die bleibende Bedeutung der Reformation‟ betonte Weihbischof Otto Georgens die Bedeutung des christlichen Miteinanders über die Grenzen der eigenen Konfession hinaus. 

Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt vom Vokalensemble des Theodor-Heuss-Gymnasiums unter der Leitung von OStR Tina Ternes. Auch in diesem Jahr begeisterten die jungen Sängerinnen (Nele Förter-Barth, Aischa Hasselbach, Paula Hansel, Sina Mack, Frauke Domgörgen, Luisa Mitte, Aylin Tabak, Aygün Karasu) und Sänger (Benjamin Link) mit der Unterstützung am Klavier (Denis Hauer) das Publikum. (Text  u. Bild: eck)

 Ann-Sophie Mahr (links) und Katharina Wienen (rechts).