Mozarts Requiem

DruckversionSend by email

Nikolaus Harnoncourt, einer der besten Mozart-Kenner und -Dirigenten, sagte einmal über Mozarts Requiem: „Dieses Werk geht einfach unter die Haut.“

Wer sich davon selber überzeugen möchte ist herzlich zu einer der drei Aufführungen von Mozarts letzter Komposition, seinem berühmten „Requiem in d-Moll, KV 626“, eingeladen.

Konzerttermine sind der 25. Mai (Aula im THG) sowie der 26. und 28. Mai (St. Sebastian, LU-Mundenheim), Beginn jeweils 19.30 Uhr. Karten gibt es ab 15. Mai im Sekretariat sowie an den Abendkassen.

Mitwirkende sind die vier Solisten Barbara Altvater (Sopran), Alexandra Paulmichl (Alt), Thomas Jakobs (Tenor) und Marcel Brunner (Bass) sowie das Vororchester, das Sinfonieorchester sowie der Chor des THGs.