Was ist DELF?

DruckversionSend by email

 

 

Das DELF (Diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird. Es bescheinigt Französischlernern ihre Sprachkenntnisse entsprechend den Niveaustufen des „europäischen Referenzrahmens für Sprachen“. Dementsprechend können Prüfungen auf folgenden Niveaustufen abgelegt werden:
A1 und A2 (elementare Sprachverwendung)
B1 und B2 (selbständige Sprachverwendung)
C1 und C2 (kompetente Sprachverwendung)

Die DELF-Prüfung besteht aus den Komponenten Hörverstehen, Leseverstehen, schriftliche Produktion und mündliche Produktion.

Das DELF kann in Deutschland von jedermann an den Instituts français abgelegt werden. Es gibt jedoch auch eine Prüfung speziell für Schüler, die in Kooperation mit den Schulen abgelegt wird. Hier arbeitet das THG  mit dem Institut français in Mainz zusammen. Die schriftliche Prüfung findet am THG statt; für die mündliche Prüfung fahren die Schüler/innen gemeinsam mit der betreuenden Lehrkraft nach Mainz.  Die Prüfungen können zweimal im Jahr (meist Januar und Juni) abgelegt werden. Sie sind gebührenpflichtig und man muss sich verbindlich anmelden.

Da die Prüfungsaufgaben (vor allem im mündlichen Bereich) teilweise von den typischen Aufgaben aus dem Schulalltag / den Klassenarbeiten abweichen, ist eine gezielte Vorbereitung im Rahmen einer AG sinnvoll. Das THG bietet zur Zeit drei AGs zur Vorbereitung des DELF an (Niveaus A1, A2, B1).

Weitere Informationen zur DELF-Prüfung gibt es auf den Internetseiten des Institut français und des CIEP . Probeprüfungen gibt es unter http://www.ciep.fr/de/delfdalf/sujet.php.

 

 

 

Gruppen: